Spielberichte 2019/20

FC Bad Dürrheim – SC Pfullendorf 1:4 (0:2)

Aus im Verbandspokal für den FC Bad Dürrheim

Der FC Bad Dürrheim scheitert zum wiederholten Male in der ersten Hauptrunde im Rothaus Verbandspokal. Ohne die urlaubsbedingten Ausfälle ist für den Gastgeber gegen den Verbandsligisten nichts zu holen. Dürrheim übernimmt gleich die Initiative, der Gast noch etwas verhalten steht aber sicher in Mittelfeld und Abwehr. Daß sie aber sehr effektiv zu Werke, gehen zeigen sie in der 16. Minute. Das starke Mittelfeld um Alessandro Sautter erobert den Ball setzt auf der linken Seite Faruk Gül ein, der zum mitgelaufenen Stefan Gavranovic weiterleitet und dieser versenkt die Kugel aus 16 m im Tor. Das folgende Anspiel führt gleich zu einem Fehlpass. Gavranovic spielt in die Spitze wo Luca Gruler den Ball mitnimmt und dann von der Strafraumkante Moritz Karcher im Tor der Gastgeber keine Abwehrmöglichkeit läßt. Der Gast aus dem Linzgau nützt nun seinen spielerischen Vorteil voll aus. Schnell läuft der Ball durch die eigenen Reihen ohne jedoch für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber zu sorgen. Nur die Angriffe über die linke Seite vorgetragen, sind vom Ansatz her vielversprechend. So dauert es eine knappe halbe Stunde, bis sich Karcher im Tor nach einem Schuß von Lukas Stützle auszeichnen kann. Auch die nächste Gelegenheit verzeichnen die Gäste. Luca Gruler, zieht von der Strafraumlinie ab, verfehlt das Ziel jedoch um wenige Zentimeter. Dürrheim nach dem Doppelschlag sichtbar getroffen, kann in der ersten Hälfte keine Tormöglichkeit verzeichnen. In der zweiten Hälfte dann zu Beginn ein anderes Bild. Der Gastgeber macht gleich Druck. Bereits in der 2. Minute nach der Pause setzt sich Sime Fantov auf halblinks durch, legt schön für den am Elfmeterpunkt stehenden Enrico Vitacca auf, der fackelt nicht lange und erzielt den Anschlußtreffer. Der Gast nun sichtlich überrascht, sieht sich weiteren Angriffsbemühungen der Salinenstädter gegenüber. Aber Pfullendorf zeigt gleich, daß sie wieder parat sind. Nur wenig später scheitert Heiko Behr aus spitzem Winkel mit einem Flachschuß am gut reagierenden Karcher. Mitten in die stärkste Phase der Gastgeber der nächste Treffer der Gäste wiederum durch Gruler, der nach einem langen Diagonalball auf die linken Seite den Ball ungehindert annehmen kann und erst im Nachschuß, nachdem Karcher den ersten Versuch noch parieren konnte, die Kugel versenkt (65.). Wenig später ist die Dürrheimer Abwehr nicht in der Lage den Ball aus dem Strafraum zu befördern. Der zentral stehende Heiko Behr bekommt den Ball zugespielt und dieser läßt Karcher aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit. Auch die nächsten Chance haben die Gäste, doch Sautter und Gruler scheitern in aussichtsreichen Positionen. Die besten Möglichkeiten der Gastgeber dann in den letzten Minuten des Spiels. Zuerst scheitert Daniel Bruch mit einer Direktabnahme des Eckballs am Keeper der Gäste. Mit dem Schlußpfiff scheitern dieses mal Bruch und Jonas Schwer am starken Sebastian Willibald im Tor der Linzgauer.
Trainer Enrice Blanco meint dazu: Bis zum ersten Treffer hat seine Mannschaft das gezeigt was er erwartet hatte, bevor individuelle Fehler dann zu den Gegentreffern geführt haben. Auch bis zu den Treffern in der zweiten Hälfte war er mit dem Gezeigten zufrieden. Die Tore in der zweiten Hälfte sind auf die fehlende Erfahrung der jungen Spieler zurück zu-führen. Trotzdem sieht er seine Truppe auf dem richtigen Weg, wobei noch weiterhin Geduld angesagt ist.

Zuschauer : 90

Tore: 0:1 (16.) Gavranovic, 0:2 (17.) Gruler, 1:2 (47.) Vitacca, 1:3 (65.) Gruler, 1:4 (69.) Behr

Bad Dürrheim: Karcher, Campisciano, Buccelli, Lenti, Schwer, Geiger (88. Ank), Yildiz (70. Bruch), Vitacca (88. Karademir), Cil (40. Fischerkeller), Fantov, Aschenbrenner

Schiedsrichter: Stefan Mera-Linz (Schopfheim)